Aloysius Mikwauschk MdL

Unterwegs 2009




Mitglieder des Arbeitskreises zum Gespräch im Bundesministerium der Finanzen

Die Mitglieder des Arbeitskreises II – Haushalt und Finanzen, dem auch der Landtagsabgeordnete Aloysius Mikwauschk angehört, waren während der Klausurtagung in Berlin zu einem Gespräch mit dem Parlamentarischen Staatssekretär Steffen Kampeter (CDU) im Bundesministerium der Finanzen. Thematisiert wurde die gegenwärtige finanzielle Situation zwischen Bund und Ländern. 



Besuch von Kindertagesstätten im Wahlkreis

Zu Beginn der Adventszeit stattete Landtagsabgeordneter Aloysius Mikwauschk den Kleinsten in den Städten und Gemeinden seines Wahlkreises einen Besuch ab. Mit einigen Adventskalendern als Mitbringsel machte er den Kindergartenkindern eine große Freude. Den Erzieherinnen in den Kindertagesstätten dankte er für ihre verantwortungsvolle und anspruchsvolle Arbeit. Zugleich nutze er die Gelegenheit, um sich über die Arbeit und die Erfahrungen vor Ort über das im Mai eingeführte kostenlose Vorschuljahr zu informieren. Besonderen Wert bei seiner Arbeit legt Mikwauschk auf den direkten Kontakt zu den Menschen vor Ort, um in offenen Gesprächen über die Sorgen und Nöte der Bürgerinnen und Bürger zu erfahren. 



Grundsteinlegung für das Sport- und Freizeitzentrum “Am Keulenberg”

An der Stelle der ehemaligen Schulküche wird in Oberlichtenau ein Vereinshaus mit Mehrzweckraum und Sanitärtrakt für alle Vereine entstehen. Am 24. November 2009 wurde der Startschuss für das so lang ersehnte Vorhaben gegeben. Gemeinsam versenkten der Bürgermeister der Stadt Pulsnitz, Peter Graff (FDP), und der Landtagsabgeordnete Aloysius Mikwauschk die Schatulle. In seinem Grußwort betonte Aloysius Mikwauschk, dass die Region mit dem Sport- und Freizeitzentrum touristisch aufgewertet wird. Darin sieht der Landtagsabgeordnete eine große Chance für die Zukunft. Dank der Unterstützung des Freistaates Sachsen und der Stadt Pulsnitz könne Oberlichtenau seiner Funktion als Vereinsstandort in der Region zukünftig noch besser gerecht werden. Er machte nochmals deutlich, dass in den letzten 10 Jahren ca. 202 Millionen Euro als Mittel von Land, Bund und EU für die Sportstättenförderung zur Verfügung gestellt worden seihen. In diesem Zusammenhang sprach Aloysius Mikwauschk auch der SAB seinen herzlichen Dank für die zügige Bearbeitung und Ausreichung der Bescheide aus. Abschließend verdeutlichte er, dass der ländliche Raum vor großen Herausforderungen steht, die nur gemeinsam von Politik und Gesellschaft bewältigt werden könne. Dazu wünschte er auch den Oberlichtenauern weiterhin viel Erfolg. 



100 Jahre Georg Gräfe Pulsnitzer Pfefferkuchen

Am 1. Oktober konnte die Georg Gräfe Pulsnitzer Pfefferkuchen GmbH ihr 100jähriges Bestehen mit zahlreichen Gästen, darunter auch Staatssekretär Erhard Weimann (CDU) und der Landtagsabgeordnete Aloysius Mikwauschk (CDU), feiern. Es ist gelungen, die Familientradition trotz vieler Schwierigkeiten und Hindernisse in den vergangenen 100 Jahren erfolgreich fortzuführen. Im vergangenen Jahr erhielt der Inhaber Jürgen Nitsche sogar den „Goldenen Meisterbrief“ von der Handwerkskammer Dresden für sein 50jähriges Jubiläum als Pfefferküchlermeister. In dieser Zeit wurden einige Schwierigkeiten, wie die Rohstoffknappheit zu DDR-Zeiten als auch sinkende Absatzzahlen in der Nachwendezeit, gemeistert. Mit traditionellem Handwerk und bewährter Qualität hat es das Unternehmen jedoch geschafft, sich erfolgreich am Markt zu platzieren. http://www.pfefferkuchen-pulsnitz.com 



55jähriges Gründungsjubiläum der Feuerwehr Schmeckwitz

Der Landtagsabgeordnete Aloysius Mikwauschk feierte mit den Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr „Elsa Brandström“ Schmeckwitz am 26. September das 55jährige Gründungsjubiläum. Er gratulierte dem Wehrleiter Herrn Gerntke und den Kameraden zur Wahrung der Tradition und dankte der Freiwilligen Feuerwehr für ihren Einsatz für Schmeckwitz, die Gemeinde Räckelwitz und die gesamte Region. „Insbesondere hervorheben möchte ich, dass es gelungen ist, mit der Jugendfeuerwehr die richtige Weichenstellung für die Zukunft zu ebnen.“ Vom Können der jungen Kameraden konnte sich Aloysius Mikwauschk bei der Einsatzübung der Jugendfeuerwehr überzeugen.



100 Jahre Fußball in Kamenz

Am Freitag, den 18. September, wurden „100 Jahre Fußball in Kamenz“ im Stadion der Jugend gefeiert. Neben dem Fußballspiel der Ehemaligen zwischen „Vorwärts Kamenz“ und „Einheit Kamenz“ konnte auch ein neuer Sponsor vorgestellt werden. Auch der Landtagsabgeordnete Aloysius Mikwauschk gratulierte dem Einheit-Präsidenten Torsten Pfuhl zu dieser neuen Zusammenarbeit und sprach ein Grußwort. Zur 100-Jahr-Feier konnte mit der Öffnung des Vereins für weitere Sportarten 1999, der Stadionübernahme 2000 und der Sanierung des Stadions 2006 und 2007 bereits auf einige markante Wegmarken zurückgeschaut werden. Doch bereits jetzt gibt es neue Pläne: der nicht mehr zeitgemäße Hartplatz soll durch einen Kunstrasenplatz ersetzt werden. Anlässlich der Feierlichkeiten wurde auf eine wichtige Stütze des Vereins hingewiesen: die 90 ehrenamtlichen Helfer.

no images were found



Ökumenischer Erntedankfestgottesdienst in Bischofswerda

Vom 11. bis 13. September fand das 12. Sächsische Landeserntedankfest in Bischofswerda statt. Die Crostwitzer Erntekrone wurde als Schönste beim sächsischen Wettbewerb im Rahmen des Landeserntedankfestes gekürt, gefolgt von den Erntekronen aus Königsbrück und Reichenbach im Haselbachtal. Höhepunkt war der Ökumenische Erntedankfestgottesdienst am 13. September mit über 700 Gästen, an dem auch Ministerpräsident Stanislaw Tillich, der Sächsische Staatsminister für Umwelt und Landwirtschaft Frank Kupfer und der Landtagsabgeordnete Aloysius Mikwauschk teilnahmen. Der Gottesdienst wurde vom ökumenischen Chor, der anlässlich des Landesentedankfestes gegründet worden war, von der Band der Katholischen Kirchgemeinde Bischofswerden sowie von den Posaunenchören aus Bischofwerda und Putzkau musikalisch begleitet. Der Besuch schloss mit einem Rundgang über das Festgelände und der Besichtigung der Katholischen Pfarrei Benno.



Kreisfeuerwehrtag des Landkreises Bautzen in Panschwitz-Kuckau

Am 12. September fand der erste gemeinsame Kreisfeuerwehrtag des Landkreises Bautzen anlässlich des 140jährigen Jubiläums der Feuerwehr St. Marienstern in Panschwitz-Kuckau statt. Gemeinsam mit Ministerpräsident Stanislaw Tillich und dem Vorsitzenden des Kreisfeuerwehrverbandes Klaus Ulbricht eröffnete der Landtagsabgeordnete Aloysius Mikwauschk den Wettkampf. Neben dem Staffel- und Hindernislauf wurde auch in der Disziplin Löschangriff der Kreismeister ermittelt. Einen herzlichen Glückwunsch an die Kameraden der gastgebenden Feuerwehr zu ihrem Jubiläum und der Feuerwehr Brauna, die in dieser Disziplin einen hervorragenden vierten Platz belegte. 



Erneuerung des Rasenplatzes in Crostwitz

Harig, Michalk und Mikwauschk vollzogen mit Vereinvorsitzenden Spatenstich. Die Sportgemeinschaft Crostwitz vollzog in Beisein von zahlreichen Gästen, Sponsoren, Mitgliedern und verantwortlichen aus Politik am 14. Juli den feierlichen Spatenstich zur Sanierung der Rasenfläche des Sportplatzes. Die Komplettsanierung umfasst weiterhin den Aufbau einer Beregnungs- sowie Errichtung einer Zaunanlage. Zur Kirmes am 25. Oktober 2009 ist das erste Heimspiel auf dem neuen Rasenplatz in Crostwitz geplant. „Es klang ein wenig Wehmut mit, als im Jahr 1981 einige Mitspieler, mit denen ich gemeinsam alle Altersklassen im Jugendfußballbereich durchlaufen habe, zunächst in Horka, später Ralbitz-Horka, informierten, dass sie in Crostwitz erneut einen Sportverein gründen wollen. Wir haben viele Jahre erfolgreich gemeinsam als Team zusammengestanden “, so Landtagskandidat Aloysius Mikwauschk in seinem Grußwort.



Georg Milbradt und Aloysius Mikwauschk auf Wahlkreistour

Altministerpräsident Prof. Dr. Milbradt besuchte am Mittwoch, dem 14. Januar 2009, gemeinsam mit dem Landtagskandidaten Aloysius Mikwauschk auf seiner mehrstündigen Informationstour in seinem Wahlkreis mehrere Unternehmen und Vereine.

In Kamenz informierten sich beide über die Erweiterungspläne der Feuerwehrbedarf Weinhold GmbH in Kamenz. Ab 15.30 Uhr steht der traditionelle Neujahrsbesuch im Kloster St. Marienstern an. Weitere Station dieser Tour waren der Spielmannszug Oberlichtenau. Neben einigen Kostproben der einzelnen Instrumentalgruppen informierte der Verein über seine beabsichtigten Aktivitäten im Jahr 2009 und den Vorbereitungsstand auf die Weltmeisterschaft im Juli in Kerkrade. 
Am Abend folgten beide in Bretnig-Hauswalde einer Einladung zum Neujahrsempfang des Gewerbevereins Rödertal mit den beiden Kommunalverwaltungen Großröhrsdorf und Bretnig-Hauswalde.