Aloysius Mikwauschk MdL

Unterwegs 2017


Seite 1 von 212


THW Ortsverband Kamenz feierte 25-jähriges Jubiläum

Am 6. Mai 2017 feierte der THW Ortsverband Kamenz sein 25-jähriges Bestehen mit einem Festakt. Der Einladung des Ortsverbandes folgten Vertreter aus Politik, Wirtschaft, Kameraden von befreundeten Feuerwehren und Vertreter der Polizeidirektion Görlitz.

Nach der Begrüßung der Gäste durch den Ortsbeauftragten Ringo Berg, hielt Herr Michael Vollweiler vom THW Landesverband Sachsen / Thüringen die Festrede und blickte auf erfolgreiche Jahre THW Ortsverband Kamenz zurück. Der Festakt wurde auch genutzt, um die im Rahmen der erfolgreichen Aktion “99 Funken – Wir bringen Licht ins Dunkel” durch den Helferverein angeschaffte Einsatzstellenbeleuchtung offiziell dem Ortsverband zu übergeben.

Der Ortsbeauftragte Ringo Berg nutzte auch die Gelegenheit und bedankte sich im Namen des THW Ortsverbandes bei verdienten Helfern mit Auszeichnungen und Ehrungen. Im Anschluss würdigte der Landtagsabgeordnete mit weiteren Ehrengästen die Arbeit des THW und übermittelte seine Glückwünsche.



19. Kamenzer Blütenlauf und Saisoneröffnung des Kräutergartens am 1. Maiwochenende

Am vergangenen Wochenende trafen sich mehr als 900 Sportler und Sportlerinnen nunmehr zum 19. Kamenzer Blütenlauf. Den Startschuss dazu gab um 10:00 Uhr Aloysius Mikwauschk der zugleich das erste Radrennen über 80 km startete. Die zahlreichen Zuschauer erlebten auch diesmal spannende Wettkämpfe. Beim 3. Inklusionslauf, den die Ergotherapie von Michael Schiewack 2013 im Rahmen des Blütenlaufes aus der Taufe hob, ging es um die Einbeziehung aller die Laufen wollen, unter dem Motto “Gemeinsam leben, gemeinsam laufen. Sieger gibt es formal keine, denn alle sind Gewinner. In diesem Jahr waren mehr als 140 Läufer am Start. Der Landtagsabgeordnete Aloysius Mikwauschk, stiftete auch in diesem Jahr die Pokale und Sachpreise für das 80 km Radrennen die von Ihm persönlich bei der Siegerehrung überreicht wurden.

Blütenlauf in Kamenz Blütenlauf in Kamenz Blütenlauf in Kamenz Blütenlauf in Kamenz

Blütenlauf in Kamenz Blütenlauf in Kamenz

Am Nachmittag war der Landtagsabgeordnete zur Saisoneröffnung im Ernährungs- und Kräuterzentrum des Christlich-Sozialen Bildungswerkes Sachsen (CSB) im Kloster St. Marienstern in Panschwitz-Kuckau. Traditionell wurde zur Saisoneröffnung wurde wiederum der Baum des Jahres gepflanzt. In diesem Jahr war es die Fichte (Picea abies) die von Priorin Adm. des Klosters St. Marienstern, Schwester Gabriela, und dem Vorsitzenden der CDU-Fraktion im Sächsischen Landtag Frank Kupfer gepflanzt wurde. Holm Karraß, Forstbezirksleiter im Forstbezirk Oberlausitz nannte die Fichte den „Brotbaum“ der Forstwirtschaft. Mit dieser Pflanzung soll das Bewusstsein der Menschen für die Natur hervorgerufen werden. Anschließend wurden in den Räumen des Ernährungs- und Kräuterzentrums drei Ausstellungen eröffnen.

IMG_7715-1600 IMG_7862-1600 IMG_7887-1600

 

 

 



Packendes Volleyballspiel zur Halleneröffnung

Mit einem spannenden Volleyball-Derby wurde am 25.03.2017 die neu sanierte Sporthalle in Räckelwitz eröffnet. Zum feierlichen Anlass sind auf Einladung des Landtagsabgeordneten Aloysius Mikwauschk die Nachwuchstalente des DSC aus Dresden angereist. Die Sportlerinnen des VC Olympia (2. Bundesliga) traten gegen die “Jungen Wilden”, der 1. Männermannschaft des SV Viktoria Räckelwitz an. Nach 5 Sätzen lagen die Damen aus Dresden mit 2:3 vorn und konnten am Ende die Partie mit äußerst knappem Vorsprung für sich entscheiden (25:20, 24:26, 25:17, 21:25, 14:16).

Die neue Sporthalle hat ihre Bewährungsprobe erfolgreich bestanden. Die Tribüne mit neuem Glasgeländer war bestens gefüllt, Klein und Groß konnten den erstklassigen Ballwechseln folgen und die Sportler selbst hatten sowohl auf dem Feld als auch in den neuen Umkleideräumen beste Bedingungen.

Auch für den passenden Rahmen mit Musik, Kaffee und Kuchen sorgten die Mitglieder des SV Viktoria, der an diesem Wochenende gleichzeitig sein 25-jähriges Jubiläum feierte.

In der anschließenden Feierstunde gratulierten Innenstaatssekretär Dr. Michael Wilhelm, Landrat Michael Harig und der Präsident des Sächsischen Handwerkstages, Roland Ermer, dem Bürgermeister und Bauherren Franz Brußk herzlich zur sanierten Turnhalle.

Zudem überbrachte Lars Bauer, Geschäftsführer des Kreissportbundes herzliche Glückwünsche zum 25. Vereinsjubiläum und zeichnete Katrin Spieß, Mato Eckert, Gernot Schweitzer und Marcel Rölke für ihre ehrenamtliche Arbeit mit der Ehrennadel des Landessportbundes Sachsen aus.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA

 



Siegerteam der Kamenzer DRK-Kita löste Preis in Selnacks Backstube ein

Mit großer Vorfreude auf einen spannenden Besuch in der Bäckerei Selnack, machten sich die Kinder der DRK-Kita Regenbogen Kamenz Ende März mit dem Bus auf den Weg nach Panschwitz-Kuckau. Eingeladen hatte der Landtagsabgeordnete Aloysius Mikwauschk, der im Dezember 2016 im Rahmen seiner Advents-Tour durch die Kitas zu einem Wettbewerb für den schönsten Bilderrahmen aus Sauerteig aufrief.

Acht Kitas lieferten sich mit ihren kreativen Ideen ein Kopf an Kopf Rennen und machten es der Jury bestehend aus Bäckermeister Mike Selnack, Präsidenten des Sächsischen Handwerkstages Roland Ermer und dem Landtagsabgeordneten nicht einfach. Die Kinder der Kita Regenbogen hatten mit ihrer Idee alle drei Juroren sofort begeistert und gewannen den Besuch in der Bäckerei Selnack in Panschwitz-Kuckau.

In der Backstube bereitete Bäckermeister Mike Selnack gemeinsam mit den kleinen Besuchern süße Puddingteilchen und herzhafte Pizzas zu. Besonders viel Freude dabei hatten die Kinder das Gemüse für ihre Pizza selbst zu schneiden und im Anschluss ihre Backwaren eigenhändig in den großen Backofen zu schieben. Mike Selnack begeisterte mit seiner lockeren Art nicht nur die Kinder. Die Erzieherinnen Sylke Mende und Kati Pfuhl boten den Bäcker mit einem Augenzwinkern an, in ihrer Kita als Erzieher einzusteigen.

Bäcker 3 Bäcker 2 Bäcker 1



CDU-Landtagsfraktion bei Linde +Wiemann sowie Gespräche mit Bürgermeistern und Lehrern

Vergangene Woche besuchte der Vorstand der CDU-Landtagsfraktion auf Einladung des Wahlkreisabgeordneten Aloysius Mikwauschk die Region. Bei der Firma L+W Stanztechnik GmbH in Rauschwitz informierten sich die Politiker zur künftigen Ausrichtung des Unternehmes, insbesondere zum Stand der Neuinvestition, die mit ca. 50 zusätzlichen Arbeitsplätzen verbunden ist. Die Firma Linde & Wiemann ist mit 19 Standorten und 2500 Mitarbeitern weltweit tätig. Mit dieser Firmenerweiterung kann eine neue Technologie zur Fertigung von Karosserieteilen im Automobilbereich eingeführt werden und somit der Standort Elstra mit seinen ca. 250 Mitarbeitern weiter gefestigt werden.

Anschließend fand eine Gesprächsrunde mit den Bürgermeistern der Region über aktuelle Fragen und Entwicklungen der Landespolitik auf dem Programm. Zum Abschluss dieser Vor-Ort-Aktion hatte der Wahlkreisabgeordnete Aloysius Mikwauschk die Schulleiter, Stellvertreter sowie Elternsprecher der Oberschulen und Gymnasien der Region zur Schulpolitischen Gesprächsrunde mit der Landtagsfraktion eingeladen, um über die Themen Schulgesetz, Seiteneinsteiger und Bildungsempfehlung zu diskutieren.

DSC_8082 P101039188



2. Vorrunde der Sparkassen-Kreis-Olympiade in Kamenz

Am Faschingsdienstag trafen sich acht Mannschaften der Kindertagesstätten der Region Kamenz zur 3. Station der Vorrunde im Rahmen der Kita Olympiade. Die beiden ersten der jeweiligen Vorrunden qualifizieren sich für die Endrunde am 26. April 2017 in Kamenz. Aloysius Mikwauschk eröffnet gemeinsam mit dem Sportbund Bautzen die Veranstaltung und war sehr angetan von der großen Begeisterung der jungen Sportler. Ein großes Kompliment wurde auch den Erziehern/innen ausgesprochen, die Kinder waren gut vorbereitet und gingen sehr motiviert in die Wettbewerbe. Die spannenden Wettkämpfe wurden traditionell mit der großen Abschlussstaffel beendet. Nach über zwei Stunden nahm der Landtagsabgeordnete gemeinsam mit weiteren Ehrengästen die Siegerehrung vor.

Sieger der Vorrunde in Kamenz:

1. Kita “Anne Frank” aus Kamenz

2. Kindertagesstätte „Regenbogen“ aus Königsbrück

KO Kamenz KO Kamenz Klammerkönig KO Kamenz Bankbalance (002) KO Kamenz Balltransport



Gesprächstermin für Radwegebau von Wallroda nach Arnsdorf

Mikwauschk: Vorhabenbeginn für 2018 anvisiert

P1010327_hpBereits seit mehreren Jahren bemüht sich die Gemeinde Arnsdorf um den Bau eines Radweges entlang der S 159 beginnend am Ortseingang Wallroda aus Richtung Radeberg bis in die Ortschaft Arnsdorf auf einer Länge von ca. vier Kilometern. Eine Bürgerinitiative unter Federführung von Jörg Fernbach hat gemeinsam mit der Bürgermeisterin dieses Anliegen an den Landtagsabgeordneten Aloysius Mikwauschk (CDU) herangetragen mit der Bitte um Unterstützung.

Nach mehreren Gesprächen mit den Behörden des Freistaates fand nunmehr auf Initiative des Landtagsabgeordneten und der Bürgerinitiative am 14. Februar 2017 eine Beratung vor Ort statt. Anwesend waren weiterhin Frau Bürgermeisterin Angermann, Vertreter der Landesdirektion Sachsen, des Landesamtes für Straßenbau und Verkehr (LASuV) sowie des Landkreises Bautzen. Im Mittelpunkt dieser Beratung stand die Erläuterung zum derzeitigen Planungsstand des Vorhabens sowie die Abstimmung zur weiteren Vorgehensweise der Umsetzung.

Als Ergebnis des Gespräches waren sich die Beteiligten einig, dass die offenen Punkte bezüglich des vorgesehenen Ausbaus mehrerer Gewässer im Rahmen der geplanten Baumaßnahme zügig geklärt werden müssen. In der Vergangenheit hatte sich gezeigt, dass ein nördlich der S 159 offener Graben insbesondere nach starken Regenfällen zu einer Aufstausituation mit weitreichenden Überflutungen geführt hat. Ein weiterer Durchlass unter dem geplanten Radweg mündet in den Dorfbach. Es ist bisher nicht ausreichend untersucht, ob die verursachten Mehreinleitungen vom Dorfbach aufgenommen werden können und somit Überschwemmungen nicht ausgeschlossen sind.

“Die Klärung dieser verschiedenen wasserrechtlichen Punkte und des vorgesehenen Ausbaus der Gewässer soll im Frühjahr 2017 abgeschlossen sein. Im Anschluss daran soll bis Ende Jahres mit dem Planfeststellungsbeschluss Baurecht geschaffen werden. Zuvor erfolgt dazu die umfangreiche Auslegung und Anhörung aller Trägerbeteiligten mit Klärung der fachlichen Fragen einschließlich des Grunderwerbs. Bei optimalem Verlauf dieses Verfahrens kann im Jahr 2018 die Ausführungsplanung, Ausschreibung und Vergabe erfolgen, sodass ein Baubeginn in der zweiten Jahreshälfte 2018 in greifbare Nähe rückt“ waren sich Fernbach und Mikwauschk einig.



Finanzexperte erläuterte Kommunalpolitikern das Finanzausgleichsgesetz

Bei Geld hört die Freundschaft auf! – Wie eng ist das Land mit seinen Kommunen befreundet?”

Zu diesem, wenn auch etwas provokanten, Thema hatte der Landtagsabgeordnete Aloysius Mikwauschk kommunale Mandatsträger aus seinem Wahlkreis zum Gesprächsforum nach Bretnig eingeladen. Als ausgewiesener Finanzexperte führte Peter Hofmann, Referatsleiter im Sächsischen Staatsministerium der Finanzen, in die Tiefen des Finanzausgleichsgesetzes ein und erläuterte die Grundlagen über die Finanzbeziehungen zwischen dem Freistaat Sachsen und seinen Kommunen der Jahre 2017/ 2018.

Zuvor hatten die Teilnehmer die Möglichkeit, die Hofescheune in Bretnig zu besichtigen, die als “Kulturscheune” im ehemaligen Rittergut im Rahmen des Sächsischen Landeswettbewerbes 2011 ausgezeichnet wurde.

IMG_2191



Umweltstaatssekretär Herbert Wolff übergibt Förderbescheide in Ohorn und Elstra

Umweltstaatssekretär Herbert Wolff übergab Ende Januar gemeinsam mit dem Landtagsabgeordneten Aloysius Mikwauschk zwei Förderbescheide aus dem Programm „Brücken in die Zukunft“. Insgesamt erhalten der Landkreis Bautzen und seine Kommunen für die vorgesehenen Maßnahmen aus Programm „Brücken in die Zukunft“ 38,4 Millionen Euro.

Mit rund 233 000 Euro aus dem Programm werden die energetische Sanierung, Schallschutzmaßnahmen sowie Verbesserungen der Außenanlagen an der Grundschule „Otto Garten“ in Elstra unterstützt. Die Maßnahmen dort sind besonders aufwändig, weil hohe Anforderungen des Denkmalschutzes zu berücksichtigen sind. Die Gesamtkosten betragen 457 000 Euro.

In der Gemeinde Ohorn wird mit knapp 197 000 Euro aus dem Programm „Brücken in die Zukunft“ die Erweiterung der Kindertagesstätte „Sonnenschein“ unterstützt. Mit der Baumaßnahme werden zwölf neue Krippen- sowie zehn zusätzliche Kindergartenplätze entstehen. Die Gesamtkosten der Investition betragen 284 000 Euro.

“Auch diese beiden Maßnahmen zeigen erneut, dass die Kommunen in Sachsen großen Wert auf Investitionen legen, die Kindern zu Gute kommen“, so der Landtagsabgeordnete. „Das ist eine gute Entscheidung, denn Kinder sind unsere Zukunft.“ Etwa die Hälfte der 57 Projekte im Kamenzer Wahlkreis 53 mit einer Zuwendung von insgesamt 7,64 Mio. Euro, die die Kommunen mit Hilfe des Programms ‚Brücken in die Zukunft‘ umsetzen wollen, betreffen die Bereiche Schulhausbau und Kindertagesstätten.

Ohorn2OhornElstra2Elstra

 



Kamenzer DRK-Kinderhaus gestaltete schönstes Bildmotiv

Weihnachtsdorf bastelns1 Kamenz Beim traditionellen Adventsbesuch des Landtagsabgeordneten Aloysius Mikwauschk wurden die acht aufgesuchten Kindertagesstätten in seinem Wahlkreis eingeladen, sich am Wettbewerb zur Ausgestaltung eines Bilderrahmens zu beteiligen. Den Rahmen dazu hatte die Bäckerei Selnack aus Panschwitz-Kuckau gebacken. „Ich freue mich über das großartige Engagement der einzelnen Kitas, die mit viel Kreativität und Begeisterung wunderschöne Motive aus Naturprodukten gestaltet haben“, so Bäcker Mike Selnack, der gemeinsam mit dem Präsidenten des Sächsischen Handwerkstages Roland Ermer und dem Landtagsabgeordneten das schönste Bild prämierte. Leiterin Cindy Braun vom DRK-Kinderhaus aus Kamenz, die knapp die Nase vorn hatten: „Wir sind sehr stolz auf diese Auszeichnung. Die Kinder sind schon gespannt auf den Besuch in der Bäckerei, wo sie selbst Plätzchen backen und mit Schokoguss verzieren können. Gemeinsam mit dem Bäckermeister wollen wir auch ein paar gesunde Pizzen in den Ofen schieben.“

Bilderrahmen aller teilnehmenden Kitas 2016 P1010122

 



Seite 1 von 212