Aloysius Mikwauschk MdL

Unterwegs 2017


Seite 1 von 3123


Vielseitigkeitsmeisterschaften in Horka lockten zahlreiche Reiter

Am 16. und 17. September fand in Crostwitz/ Horka das 24. Reitturnier – die Sächsische Meisterschaft in der Vielseitigkeit, offene Klasse statt. Der PSV „Am Klosterwasser“ e.V. Panschwitz-Kuckau präsentierte sich wieder als erstklassiger Gastgeber. Rund 100 Teilnehmer reisten zu diesem traditionsreichen Turnier an. Höhepunkte des zweitägigen Turniers war am Samstag die Vielseitigkeitsprüfung mit den Inhalten Dressur, Gelände und Springen. Am Sonntag konnten die Reiter ihr Können bei den Springprüfungen der verschiedenen Klassen unter Beweis stellen. Aloysius Mikwauschk konnte zur Siegerehrung die von ihm gestifteten Pokale persönlich übergeben.

DSC01713 - Kopie



Vereins- und Hoffest auf dem Haselhof

Ganz nach einer Redewendung: “Lebe, als hätte jemand die Stalltür offen gelassen.”, hatten der PSV Haselbachtal e.V. und der Haselhof nahe Dresden am 10.09.2017 zu einem Vereins- und Hoffest eingeladen. Nach einem letzten morgendlichen Schauer, startete das Programm um elf Uhr, bei Sonnenschein, mit einer acht- bzw. sechzehnköpfigen Quadrille. Nach weiteren verschiedenen Schaubildern, wie dem Voltigieren, bei welchem die Kleinsten beeindruckendes Körpergefühl zeigten, der Peter Pan- Vorführung, bei der uns “Captain Hook” das Fürchten lehrte und einer Bodenarbeitsdarbietung, fand die einzige Prüfung des Tages statt – Der Nürnberger Burg-Pokal Führzügelwettbewerb. Sieben junge Reiterinnen bis 12 Jahre zeigten unter den wachen Augen der Richterinnen, ihr Können auf den Pferden. Die Besonderheit – die besten Zwei qualifizierten sich für den Nürnberger Burg-Pokal. Für die Richterinnen kein einfacher Job, denn alle Kinder zeigten, wie gut sie bereits in jungen Jahren mit ihren Pferden umgehen können. Letztendlich setzen sich Pauline Riedel (10 Jahre) auf unserem „Sternchen“ und Anthea Jacobson (7 Jahre) auf Thokkadis durch und werden nun am 22.10.2017 in Kamenz erneut an den Start gehen. Unser Landtagsabgeordneter Aloysius Mikwauschk (CDU), Ulrich Reck, Direktion Nürnberger Versicherung und Kathrin Pohl, Hauptagentur Nürnberger Versicherung ließen es sich nicht nehmen und gratulierten unseren jungen Reiterinnen persönlich. Nach dieser Prüfung und einer zweiten Runde Ponyreiten für unsere kleinen Gäste, konnten die Zuschauer eine aufregende Springvorführung sehen und bei einer Gangdemonstration die Vielfalt der Gangarten des Islandpferdes kennenlernen. Das Programm klang mit dem Abteilungsreiten aus.

hoffest-2017 _1hoffest-2017 _3hoffest-2017 _2

 



Unternehmenstour mit Ministerpräsident und Alt-Ministerpräsident

Am 25. August 2017 fanden mehrere freudige Anlässe im Wahlkreis des Abgeordneten Aloysius Mikwauschk statt. Um 10.00 Uhr weihte die L+W Stanztechnik GmbH in Elstra das neue Warmformcenter in Anwesenheit von Ministerpräsident Stanislaw Tillich und des Wahlkreisabgeordneten ein. Der Ministerpräsident hob in seinem Grußwort die neue Warmformtechnik des Unternehmens hervor, sowie die bewusste Investitionsentscheidung am Standort in Elstra mit der die Mitarbeiterzahl von gegenwärtig 200 auf 250 erhöht werden soll. Ab 14.00 Uhr stand gemeinsam mit Alt-Ministerpräsident Prof. Dr. Georg Milbradt die Jubiläumsfeier anlässlich des 25-jährigen Bestehens der Firma Frauenrath in Bretnig auf dem Programm. Zum Abschluss fand die Einweihung des neuen Firmengeländes im Gewerbegebiet in Großröhrsdorf bei der Firma ONI Temperiertechnik Rhytemper GmbH statt. Ein Unternehmen was durch innovative Produkte auf einen weltweiten Kundenstamm verweisen kann. Den Ausklang bildete ab ca. 18.00 Uhr das CDU-Sommer- und Europafest im „Bibelgarten“ in Oberlichtenau.



Vereinssommertour 2017 endet erfolgreich

Am letzten Augustwochenende nahm der Landtagsabgeordnete Aloysius Mikwauschk am 15. Sommerturnier der „Eisernen Herren“ des SV Lok Kamenz teil und war zugleich zur Siegerehrung vor Ort. Ebenfalls war er bei der Eröffnung des 8. Volkssport-Beach-Volleyball-Turniers in Steina vor Ort präsent.

20170826_103829 20170826_163224



Landtagspräsident vor Ort bei Gästeliebling Sachsens – der LuxOase

Ende August überzeugte sich Dr. Matthias Rößler in seiner Eigenschaft als Präsident des Landestourismusverbandes Sachsen gemeinsam mit dem Landtagsabgeordneten Aloysius Mikwauschk und Bürgermeisterin Kerstin Ternes bei einem Vor-Ort-Besuch in der LuxOase in Kleinröhrsdorf vom Angebot des Camping- und Freizeitparks. In einer europaweiten Umfrage belegte die Kleinröhrsdorfer Anlage den vierten Platz der beliebtesten Campingparks. Die Gäste verweilen durchschnittlich 6,5 Tage in Kleinröhrsdorf.

„Sachsen zählt mehr und mehr zufriedene Gäste. Die Anzahl der Übernachtungen mit 8,8 Mio. im ersten Halbjahr 2017 konnte um 3,7% im Vergleich zum Vorjahr erhöht werden“, so Dr. Matthias Rößler, der sich über die positive Entwicklung als Präsident des Landestourismusverbandes Sachsen freut und den Ruf Sachsens als Reiseland bestätigt sieht. Im Touristik-, Dauercamping- und Reisemobilbereich wurden 3,35 Mio. Aufenthaltstage im Jahr 2016 gezählt.

Gegenwärtig wird die Erweiterung der LuxOase auf insgesamt 300 Stellplätze vorbereitet. Besonders gerne werden die Mietbadezimmer von den Campern exklusiv während ihres Aufenthaltes gebucht. Weiterhin wird der ausgiebige Wellnessbereich, mit Erlebnisdusche und Whirlpool, sowie der liebevoll gestaltete Kinderbereich, mit Indoorspielplatz, von den Gästen gern genutzt.

Anschließend besuchten beide Politiker ab 18:30 Uhr das traditionelle Kamenzer Forstfest. Zunächst informierten sich Dr. Rößler und Aloysius Mikwauschk im Autohaus Gühmann zur aktuellen Entwicklung. Während des anschließenden Rundganges über das Festgelände kamen beide Politiker mit Besuchern des des Heimatfestes ins Gespräch.

P1010705 P1010707 P1010710_2 P1010715



Finanzminister besucht zwei Familienunternehmen im Wahlkreis

Mitte August besuchten der sächsische Staatsminister der Finanzen Prof. Dr. Georg Unland und der Wahlkreisabgeordnete Aloysius Mikwauschk zwei Familienunternehmen in der Region. Nach einem Rundgang bei der BMP-Wenk GmbH in Nebelschütz, OT Miltitz folgten beide gemeinsam mit Bürgermeisterin Margit Boden einer Einladung in die Kamenzer Granitwerke ins Haselbachtal, OT Häslich. Firmeninhaber Rolf Ziesche zeigte während des Rundgangs Arbeiten aus dem aktuellen Großprojekt „Berliner Schloss“, welches seit dem Jahr 2015 bis voraussichtlich Ende 2017 an der Nord- und Westfassade mit Sandstein aus dem Häslicher Steinbruch restauriert wird. Die großen Steinblöcke werden in mühevoller Handarbeit gefertigt. Weiterhin ist das Unternehmen ebenso in der Region tätig, wo durch die Anschaffung moderner CNC-Technik Aufträge in hoher Qualität erledigt werden können. Firmennachfolger Bernd Ziesche, als ausgebildeter Steinmetz, ist bestrebt mit anspruchsvollen Einzelanfertigungen neue Wege zu gehen. Das Unternehmen begeht im nächsten Jahr ihr 20-jähriges Firmenjubiläum.

P1010513 P1010494 P1010656P1010660



CDU nominiert Maik Weise als Bürgermeisterkandidat für Schönteichen

Maik Weise wurde von mehreren Gemeinderats-Mitgliedern angefragt mit seiner Erfahrung die Aufgaben der anstehenden Eingemeindung von der Gemeinde Schönteichen in die Stadt Kamenz zu übernehmen. Mit dieser Zielsetzung haben die Schönteichener CDU Mitglieder Maik Weise einstimmig als Bürgermeisterkandidaten nominiert. Auch der Landtagsabgeordnete Aloysius Mikwauschk nahm an der Nominierungsveranstaltung teil und begrüßte die Entscheidung der Orts-CDU. Maik Weise steht für die Führung des zeitlich begrenzten Eingemeindungsprozesses zur Verfügung.



Fortsetzung der Vereinssommertour fällt teilweise ins Wasser

Nach dem Start der traditionellen Vereinssommertour im Juli wurde diese im August fortgesetzt. Beim Sportwochenende des SV Haselbachtal vom 11. – 13. August 2017 sollte Aloysius Mikwauschk am Freitagabend gemeinsam mit der Fußballmannschaft des FC Landtag zu einem Blitzturnier in Reichenbach mit den Mannschaften aus Thonberg, Bischheim-Häslich und dem Haselbachtal antreten. Dies fiel leider wegen starkem Regen sprichwörtlich „ins Wasser“. Somit konnte Aloysius Mikwauschk in seiner Aufgabe als Schirmherr erneut das Fußball-Nachtturnier für Volkssportmannschaften bei den diesjährigen Arnsdorfer Sportfesttagen eröffnen. Am Samstag war er wiederum bei der Siegerehrung des Volkssport-Volleyball-Turniers beim SV Haselbachtal. Ende August wird er bei der Eröffnung des Fußball-Turniers „Alte Herren“ vom SV Lok Kamenz und des 8. Volkssport-Beach-Volleyball-Turnier in Steina vor Ort präsent sein.



Sportforum des Kreissportbundes mit Bundesinnenminister de Maizière zum „Ehrenamt“

Sowohl in seiner Funktion als Landtagsabgeordneter, als auch als Vereinsvorsitzender des SV Viktoria Räckelwitz nahm Aloysius Mikwauschk am Ehrenamtsforum des Kreissportbundes am 9. August 2017 teil. Eingeladen waren Vereinsvorstände, Bürgermeister, Vertreter der Gemeinden und Fraktionen des Landkreises, sowie Interessierte beim Thonberger Sportclub zu einem öffentlichen Gespräch mit den ehrenamtlichen Vertretern des organisierten Sports aus dem Landkreis Bautzen.

Etwa 240 Gäste nutzen die Möglichkeit des Austauschs und konnten eigene Probleme und Erfahrungen zum Ehrenamt mit den Verantwortlichen des Sports diskutieren.

Nach den Impulsvorträgen des Bundesinnenministers Thomas de Maizière, sowie des Präsidenten des Landessportbund Sachsen Ulrich Franzen, wurden in einer Podiumsdiskussion mit Vize-Landrat Udo Witschas, Oberbürgermeister der Stadt Kamenz Roland Dantz, Ehrenpräsidenten des Kreissportbundes Peter Schmidt, Vorsitzenden der Sportjugend Tim Döke, Vizepräsidenten des sächsischen Schützenbundes Roland Ermer die Meinungen und Positionen zum Stellenwert des Ehrenamts, sowie die Hürden des ehrenamtlichen Engagements ausgetauscht.

Unter anderem wurde der Spielmannszug Oberlichtenau mit der Ehrennadel in Gold vom Kreissportbund für ihre Erfolge bei der diesjährigen Weltmeisterschaft in Kerkrade, bei der auch der Landtagsabgeordnete vor Ort war, ausgezeichnet.

Aloysius Mikwauschk gratulierte dem SZO ebenfalls ganz herzlich für diese erneute Auszeichnung.

DSC_4621 DSC_46631 DSC_47261 DSC_47701 DSC_48061    AGORA LAUSITZ für Kreissportbund Bautzen



Handwerksunternehmen der Region mit positivem Ausblick

Stationen der diesjährigen Radtour waren Besuche der Bäckerei Schlappa in Räckelwitz, die Kfz-Werkstatt Leider in Caseritz, der Partyservice Petra Scharf in Panschwitz-Kuckau, die Bau- und Möbeltischlerei Schmole in Dürrwicknitz und die Fahrschule Schuster in Rosenthal. Bei allen Stationen der Radtour wurde den Landtagsabgeordneten die positiven Zukunftsaussichten für das Handwerk bestätigt.

DSC02313

Mikwauschk und Schiemann auf traditioneller Sommer-Radtour bei Bäckermeister Schlappa

 



Seite 1 von 3123