Aloysius Mikwauschk MdL

Unterwegs 2020


Seite 2 von 41234


Sachsens 1. Segway Park eröffnet im Haselbachtal

05. Juli 2020

Am letzten Junisonntag wurde in der Gemeinde Haselbachtal im Ortsteil Häslich der neue Segway-Park eingeweiht. Bereits am Vormittag herrschte großer Trubel. Die Freizeitanlage wurde von einem Dresdner Familienunternehmen errichtet und bietet Abwechslung und Entspannung für alle Generationen. In Verbindung mit der benachbarten Schauanlage der Granitindustrie wird dieses Sportevent mit einem Naturerlebnis verknüpfen.

 



Staatspräsidentin der Republik Estland, Kersti Kaljulaid gemeinsam mit Ministerpräsident Michael Kretschmer zu Besuch im Wahlkreis

28. Juni 2020

Hohe politische Prominenz im Wahlkreis. Am 28. Juni 2020 besuchten die Staatspräsidentin der Republik Estland und unser Ministerpräsident das Unternehmen Skeleton Technologies in Großröhrsdorf. Die deutsche Energie-Startup-Firma produziert Ultrakondensatoren für Elektromobilität.



Besuch des sächsischen Staatssekretärs für Regionalentwicklung Dr. Frank Pfeil am 26. Juni 2020

26. Juni 2020

Der Wahlkreisbesuch mit dem Staatssekretär für Regionalentwicklung startete in Räckelwitz. Endlich konnte der Startschuss für das Projekt „Naturnahe Revitalisierung“ auf der Inselparkanlage gegeben werden. Dafür wurde das Vorhaben im Rahmen des Sächsischen Mitmach-Fonds prämiert.

Bei der Ponyfarm im neuen Kamenzer Ortsteil Hausdorf wurden wir mit einem tollen Programm begrüßt. Die kleinen und großen Vereinsmitglieder erläuterten uns voller Begeisterung, wie sich das Vereinsleben gestaltet. Beim Rundgang wurden wir über die anstehenden Pläne zum Ausbau des Vereinsdomiziles informiert.

Beim SV Biehla-Cunnersdorf e.V. konnte ich mir mit dem Staatsekretär ein Bild verschaffen wie Vereinsarbeit trotz der Coronakrise funktionieren kann. Aufgrund der Pandemie wurde der diesjährige 17. Froschlauf nicht abgesagt sondern virtuell durchgeführt. Über 300 Sportlerinnen und Sportler nahmen daran teil und legten die geforderte Strecke per Rad oder Lauf zurück. Als Schirmherr hatte ich heute gemeinsam mit dem Staatsekretär die große Ehre, die Froschköniginnen und Froschkönige bekannt zu geben.



Staatsminister für Regionalentwicklung Thomas Schmidt im Wahlkreis

15.06.2020

Gemeinsam mit dem Staatsminister für Regionalentwicklung besuchte ich die Kamenzer Wohnungsbaugenossenschaft. Insbesondere die Themen bezahlbarer Wohnraum sowie barrierefreies Wohnen standen dabei im Mittelpunkt. Während eines Rundganges wurde aufgezeigt, wie dies mit nachträglich angebrachten Aufzügen an bestehende Wohngebäude erreicht werden kann.

Weiter ging es in Kamenz zum Vermessungs-Ingenieurbüro Boxberger. Dabei wurden Einblicke in die Erstellung von Geoportalen gegeben, die für die wirtschaftliche Entwicklung einzelner Kommunen von großer Bedeutung sind. Bei einem Vor-Ort-Termin im Haselbachtal wurde ebenso am praktischen Beispiel eines Bachlaufes die Schwierigkeit der Bereinigung des Liegenschaftskatasters demonstriert.

Dritte Station war ein Besuch des Ernährungs- und Kräuterzentrums im Kloster St. Marienstern. Die Äbtissin informierte uns über die Auswirkungen von Corona auf das Areal des Klosters. Seit Pfingsten ist das Kräuterzentrum nun endlich wieder geöffnet und Besucher können sich Tipps für die Verwendung unterschiedlichster Kräuter- und Würzpflanzen in der Küche mitnehmen. Das Sächsische Landeskuratorium „Ländlicher Raum“ gab einen Überblick zu anstehenden Aktivitäten.

Bei der Weiterfahrt legten wir einen kurzen Zwischenstopp am Wandbild „Sorbische Geheimnisse – Serbske potajnosće“ in Crostwitz ein. Immer wieder beeindruckend, wie Kunstwerke am Ortseingang einzelne Ortschaften prägen.

In der Ortsmitte in Crostwitz wurden wir von Mädchen in sorbischer Tracht mit Brot und Salz willkommen geheißen. Der Staatsminister prämierte die Gemeinde als Preisträger beim 2. Simul Ideenwettbewerb für das Projekt „Chrósćicy/Crostwitz – beWEGt ALLE“. Beim anschließenden Rundgang konnten wir uns von der Projektidee und der beabsichtigten Umsetzung überzeugen. Die zeigt beispielhaft, wie sich Engagement und Beharrlichkeit lohnen kann.



Arbeitsbesuch in Meißen

25.05.2020

Im Rahmen eines Arbeitsbesuches in der letzten Maiwoche, begleitete ich den Staatsminister der Finanzen Hartmut Vorjohann am Montag in die Porzellanmanufaktur Meißen sowie auf das Schloss Albrechtsburg. In der Porzellanmanufaktur erhielten wir einen Einblick in die künstlerischen Tätigkeiten und informierten uns zur aktuellen Entwicklung des Unternehmens. Auf Schloss Albrechtsburg wiederum konnten wir uns einen Überblick vom Umsetzungsstand der Investitionen bei landeseigenen Burgen, Schlössern und Gärten verschaffen. Toll, was die Stadt Meißen alles zu bieten hat.



Startschuss zum 17. virtuellen Froschlauf

15.05.2020

Immer mehr Laufevents fallen in diesem Jahr der Corona-Pandemie zum Opfer. Umso mehr freue ich mich, dass ich als Schirmherr des 17. Froschlaufes heute den Startschuss zum virtuellen Lauf geben und gleichzeitig die Startnummer 1 entgegen nehmen kann. Teilnehmen kann jeder, der sich in der Lage fühlt die Mindestanforderungen zu erfüllen. Diese sehen vor, dass bis Freitag, den 19. Juni 2020, jeder Teilnehmer mindestens einmal eine Strecke von 9,6 Kilometern (Kinder bis 16 Jahren 2 Kilometern) gelaufen, gewalkt oder mit dem Fahrrad zurückgelegt haben muss. Um die Vorlagen des Corona-Hygienekonzepts einzuhalten und somit einen guten Start in die Wiederaufnahme des Trainingsbetriebes zu unterstützen, übergab ich dem SV Biehla Cunnersdorf heute einen Handdesinfektionsspender, welcher in Laußnitz produziert wurde.



Preisverleihung in Arnsdorf

15.05.2020

Gemeinsam mit dem Staatsminister für Regionalentwicklung Thomas Schmidt durfte ich heute den 2. Preis im Modul „Projekt“ des simul+Ideenwettbewerbs für den ländlichen Raum an den Förderverein der Grundschule Arnsdorf, dotiert mit 20.000 Euro, übergeben. Aus einem brachliegenden Grünstreifen möchten die FRI-KIDS einen Natur-Tummelplatz als aktiven Beitrag zum Klimaschutz leisten. Bereits zur Antragstellung im Herbst konnte ich mir mit allen beteiligten Akteuren vor Ort ein Bild machen. Einfach klasse, was sich der Förderverein Arnsdorf mit seinem Projekt „Machen statt reden- die FRI-KIDS legen Hand an!“ vorgenommen hat.



Vereinsleben trotz Corona

05.05.2020

Das Vereinsleben beim Sportverein Viktoria Räckelwitz wird mit Ideenreichtum in Zeiten von Corona weitergeführt. Als Vereinsvorsitzender nahm ich dankbar die Anregung der Vereinsmitglieder zur Bepflanzung von Rabatten im Eingangsbereich der Sporthalle auf und legte selbst mit Hand an. Die Initiative dafür übernahmen zwei engagierte Viktorianer aus den Sektionen Volleyball und Tischtennis, die dank großartiger Unterstützung eines regionalen Landschafts- und Gartenbauunternehmens die Bepflanzung und Transport organisierten. Dieses Engagement ist ein weiterer Beitrag eines guten Miteinanders zwischen Kommune und Verein.



Maßnahmen für Hort und Bienenmuseum in Oberlichtenau finanziell gesichert

28.04.2020

Der Haushalts– und Finanzausschuss des Sächsischen Landtages bewilligte die Mittelfreigabe von rund 10 Mill Euro für Maßnahmen in den einzelnen Leader- Regionen aus dem Zukunftssicherungsfond. Damit können wichtige Investitionen in den ländlichen Regionen umgesetzt werden. Im Wahlkreis ist die Stadt Pulsnitz mit ihrem Ortsteil Oberlichtenau, der Erweiterung der bestehenden Hortnutzung sowie dem Anbau einer Außentreppe im Bürgerhaus ganz konkret betroffen. Eine weiteres Projekt ist die Teilsanierung des Bienenmuseums in Oberlichtenau und die Umgestaltung des Spielplatzes im Bernsdorfer Stadtteil, Straßgräbchen.
Nach der Bewilligung erklärt der stellvertretende Ausschussvorsitzenden Aloysius Mikwauschk dazu: „Es zeigt sich, dass die Initiative der CDU-Landtagsfraktion die Steuermehreinnahmen den Zukunftssicherungsfonds zu zuführen richtig war, um somit bei Bedarf Maßnahmen abzusichern, die für die Entwicklung und Stärkung des ländlichen Raumes große Bedeutung haben. Mit der anteiligen Finanzierung in Höhe von 118,772 Teuro ist die Gesamtfinanzierung beider Investitionsmaßnahmen in Oberlichtenau nunmehr gesichert. Mein Einsatz hat sich gelohnt“.



Landtag fördert Digitale Ertüchtigung von Krankenhäusern -1,1 Mill Euro für Einrichtungen in Kamenz, Pulsnitz, Arnsdorf und Hoyerswerda-

27.04.2020

Die Parlamentsarbeit in Dresden wird trotz Corona-Krise unter besonderen Schutzvorkehrungen weitergeführt. Der Haushalts – und Finanzausschuss des Sächsischen Landtages traf in seiner Sitzung vor Ostern wichtige Entscheidungen, in der insgesamt rund 10,2 Mill Euro für die Digitale Ertüchtigung von Krankenhäusern freigegen wurden.
Der Landtagsabgeordnete und stellvertretende Vorsitzende des Finanzausschusses Aloysius Mikwauschk hat an dieser Entscheidung mitgewirkt und freut sich: „ Mit dieser Förderung können auch in Zukunft die Patienten im ländlichen Raum weiterhin bestmöglich in gut ausgestatteten Einrichtungen versorgt werden, gerade in der aktuellen Situation ist eine moderne digitale Infrastruktur von großer Bedeutung“
Die Mittel wurden aus dem Zukunftssicherungsfonds bewilligt, der auf Initiative der CDU-Landtagsfraktion für Investitionen eingerichtet wurde, die bei der Haushaltsaufstellung nicht vorhersehbar waren.
„Wir sind sehr froh und dankbar, dass wir für die Digitalisierung im Gesundheitswesen weitere 240.000 Euro Fördermittel bekommen. Gerade in Zeiten von Corona kommen Telemedizin, Video-Sprechstunden und -konferenzen eine immer größere Bedeutung zu“, so Jörg Scharfenberg, Geschäftsführer der Lausitzer Seenland Klinikum GmbH als Schwerpunktversorger in Hoyerswerda.
Gefördert wurden weitere regionale Einrichtungen des Wahlkreises, wie das Malteserkrankenhaus in Kamenz als Regelversorger, die beiden Fachkrankenhäuser, die Klinik Schloss Pulsnitz sowie das Sächsische Krankenhaus in Arnsdorf.



Seite 2 von 41234